Let’s get inked! – Tattoo Convention Nürnberg

Wie du sehen kannst, ziert ein neues Tattoo meinen Unterarm. Die beiden Frettchen die ich schon habe waren alleine so einsam. Deswegen ging’s letzten Samstag für mich auf Tattooconvetion in Nürnberg, die dieses Jahr zum dritten mal stattfand. Der Ort der Convention ist die Arena Nürnberger Versicherung.  12 € Eintritt musst du für eine Tageskarte blechen. Wenn du an beiden Tagen, also Samstag und Sonntag, Tinte unter die Haut bekommen willst, sind wir bei 20€.

Wenn du das Erste mal auf Tattooconvention gehst, brauchst du keine Angst zu haben, die Leute dort sind alle verrückt und freundlich. Über 80 Künstler waren am Wochenende auf der Convention vertreten. Die Geräuschkulisse hört sich an, als ob du deinen Kopf in einen Bienenstock stecken würdest. Es brummt und surrt von den verschiedenen Ständen der Tättowierer während Leute permanent mit Nadeln gepiekst werden.Wenn du durch die Reihen der Tattoostände läufst, kannst du Bilder mit Motiven bewundern, die der jeweilige Tättowierer gestochen hat. Und wenn du Lust hast etwas stechen zu lassen, aber keinen Termin oder eine Idee für etwas eigenes hast, kannst du  auch ein Wannado wählen.

Wannado?

Wannados sind die Skizzen, die du an den Tischen der Tätowieren siehst. Die liegen da, damit sie gestochen werden. An dir, an jemand anderem, egal. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Kein Wannado wird zweimal gestochen.

Aber jetzt zurück zu mir. Die Flowerpower auf meinem Arm wurde gestochen von der Tättowiererin meines Vertrauens, Jessie Van Dalism. Sie ist Tättowiererin aus Dortmund, im Moment ist sie aber auf Reisen und in Gaststudios unterwegs. Vorher habe ich mit Jessie ausgemacht, welches Motiv ich an welcher Stelle möchte. Da musst du dir ja sicher sein, Tattoos bleiben bekanntlich bis du ins Gras beißt.

Links einige Wannados, Rechts Jessie’s Banner für die Convention.

Bei Jessie angekommen geht’s los, und zwar wie folgt:

  • Kucken ob Skizze gefällt
  • Wenn nein, Größe  und Ausrichtung anpassen
  • Skizze auf Transferpapier übertragen
  • Arm rasieren und desinfizieren
  • Und ab geht die Lutzi!

 

Jessie arbeitet sauber – mit Handschuhen und Maske.

Als Erstes kommen die Outlines. Outlines zwiebeln ab und an, vor allem am Knochen. Danach sticht Jessie mir die Finelines, die sind schon deutlich angenehmer. Damit das Ganze nicht so blass aussieht, wird noch ordentlich schattiert, in meinem Fall mit einer Nadel die Dotworkstyle zaubern kann.

Nach ungefähr 2 1/2 Stunden passt der Lack. Das Tattoo ist fertig gestochen und Jessie packt noch ordentlich Folie drauf, damit die Farbpigmente besser in meiner Haut halten. Ungefähr 3 Täge lässt man die Spezialfolie drauf und danach braucht das Tattoo noch einige Zeit zum abheilen.

Das hier ist keine Schleichwerbung, sondern die Links zu ner echt coolen Socke – Jessie’s Facebook und Instagram. Kucken kostet nichts 😉

 

https://www.facebook.com/jessie.vandalism

https://www.instagram.com/jessievandalism/

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.