Frettchen – Das perfekte Haustier

Wenn du dich nicht zwischen Hund und Katze entscheiden kannst, sind Frettchen die perfekten Haustiere. Sie hören nur auf ihren Namen wenn sie wollen aber verziehen sich wenn sie geschimpft werden. Dann wissen sie nämlich, dass sie gemeint sind. Nur leider hält sich die niemand, außer ich. Deswegen kannst du im folgenden Bericht jetzt eine Empfehlung von mir lesen.

Ich hab meine kleinen Energiebündel seit 2011. Eigentlich wollte ich niemals Frettchen haben, aber wie das Leben eben so spielt stand ich Ende August diesen Jahres mit einem Frettchen, und relativ wenig Ahnung über die Haltung da.  Frettchen sind süß, laufen lustig und machen seltsame Geräusche. Das war toll. Manchmal stinken sie auch ein bisschen. Das war nicht so toll.

„Du stinkst wie ein Iltis“

Der Spruch kommt nicht von ungefähr. Frettchen sind domestizierte Iltisse, also aus der Familie der Marder. Du weißt schon, dass sind die, die dir Nachts deine Autokabel durchbeißen. Domestiziert bedeutet gezähmt. So ähnlich wie vom Wolf zum Hund.

Aber jetzt erstmal ein paar Infos für dich. Ein männliches Frettchen nennt man Rüde, ein weibliches Fähe. Frettchen werden bis zu 10 Jahre alt. Sie sollten mindestens zu zweit gehalten werden. Ein einsames Frettchen ist kein glückliches Frettchen. 4 Stunden Aufmerksamkeit am Tag musst du für dein kleines Stinktier einplanen. Auf 10 Jahre gerechnet kommt da ganz schön was zusammen. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Felllängen. Dabei variieren auch die Preise pro Frettchen.

 

Hermine.

Man nennt sie auch „kleine Schlafmützen“.

Mindestens 15 Stunden am Tag hast du deine Ruhe. Wenn die Frettchen aber wach sind, wollen sie deine Aufmerksamkeit oder Unfug anstellen und Sachen stehlen und Bunkern. Hermine & Jake schlafen gerne in Kartons die mit alten T-Shirts vollgestopft sind oder verkriechen sich unter meiner Bettdecke wenn ich nicht aufpasse.

Frettchen sind keine Nagetiere. Sie benötigen spezielles Frettchenfutter, ähnlich wie Katzenfutter, aber mit mehr Kalorien. Wenn dein Internet zusammenbricht und du keins bestellen kannst, tut’s Katzenfutter zur Not aber auch. Futter und Wasser müssen immer bereit gestellt sein. Weil Frettchen so quirlig sind, haben sie eine schnelle Verdauung. Das heißt Frettchen fressen nicht viel auf einmal, dafür aber oft. Und bei Nassfutter muffeln sie meiner Erfahrung nach mehr wie wenn du Trockenfutter fütterst. Der Frettchenstall sollte groß sein.  Ein Hasenstall ist zu klein.

Frettchen brauchen viel Platz.

Mein Stall schaut ungefähr so aus:

Frettchen fressen gerne Fleisch, aber was du ihnen niemals geben darfst ist Schweinefleisch. Davon können sie sterben, genauso wie Hunde.  Aujeszkysche Krankheit nennt sich das. Fähen müssen sterilisiert werden, wenn du keine Frettchenzucht aufmachen willst. Wenn du deine Fähe nicht sterilisieren lässt, kommt sie in die Dauertanz.  Das bedeutet, dass Frettchenfrau dann für  Frettchenbabys bereit ist. Immer und überall. Dadurch vergiftet sich deine Frettchenfähe selbst mit ihren eigenen Hormonen.

Wir sagen „Nein“ zu Vergiftungen.

Schenk deinem Frettchen also ein langes Leben und lass den Tierarzt seinen Job erledigen. Frettchenrüden müssen nicht unbedingt kastriert werden. Allerdings erlöst dich die Kastration etwas vom penetranten Geruch und dein Frettchen spielt danach nicht mehr Rambo.

Rambo spielen und Frettieren passt allerdings zusammen. Das bedeutet nicht, dass du deine Frettchen in die Fritteuse steckst. Früher wurden die kleinen Energiebündel vor allem bei der Kaninchenjagd verwendet. Das Frettchen wurde vom Jäger in einen Kaninchenbau geschickt um die Nagetiere aus dem Bau zu vertreiben. Ist das Kaninchen dann über die Felder geflüchtet, hat sich ein abgerichteter Greifvogel im Sturzflug darauf gestürzt oder der Jagdhund hat seine Arbeit getan und den Klopfer verfolgt. Manche Frettchen nennen das heute noch Ihren Job, vor allem in Gegenden mit Kaninchenplagen.

 

Jake.

Meine Frettchen, Hermine und Jake, sollten auch mal Kaninchenjäger werden. Das war zumindest der Plan von meinem Papa, der Jäger ist. Daraus wurde allerdings nichts. Die beiden sind die zahmsten Frettchen die du dir vorstellen kannst. Frettchen lassen sich sehr gut zähmen, werden stubenrein und können Tricks lernen. Bei meinen beiden ist der Zug allerdings schon abgefahren.

„Lasst uns tanzen!“

Frettchen schnurren nicht und wedeln eigentlich auch nicht mit dem Schwanz. Sie führen aber gerne einen Kriegstanz auf wenn sie glücklich sind. Dabei laufen, hüpfen oder rollen sie sich rückwärts, um kurz darauf wieder zu dir hervorzuschnellen um das Ganze zu wiederholen. Dabei machen sie lustige Geräusche. Du kannst dir vorstellen dass sie „E-E-E“ rufen, oder zumindest hört es sich so ähnlich an.

Wenn Frettchen Bewerbungsgespräche hätten und der Personalchef würde sie ihren Charakter beschreiben lassen, stände Neugierde an erster Stelle. Frettchen sind wahnsinnig neugierig. Und das bringt einige unschöne Dinge mit sich. Du musst alle Räume in denen du dein Frettchen spielen lässt absichern. Frettchen passen durch die kleinsten Öffnungen, bleiben aber gerne stecken. Sie buddeln Blumenkästen aus, wälzen sich in der Erde und lassen kleine braune Pfotenabdrücke auf weißen Sofabezügen zurück. Einmal ist der Jake durch meine 120 Farben Lidschatten Palette gewandert. Danach hatte ich ein Regenbogenfrettchen und einen ziemlichen Saustall. Du weißt also worauf ich hinaus will.

Zusätzlich zum hohen Zeitaufwand für die Unterhaltung der Frettchen kommt auch noch die nötige Bewegung dazu. Du kannst mit Frettchen Gassi gehen, ähnlich wie mit Hunden. Es gibt Mini-Leinen und kleine Geschirre, die du den Stinkern anlegen kannst.

Zum Gassi gehen brauchst du Nerven aus Stahl. 

Das ganze läuft allerdings so ab: Dein Frettchen wälzt sich, du wartest. Dein Frettchen läuft, du läufst hinterher. Wenn du nicht nach rechts laufen willst, wartest du so lange bis dein Frettchen aufhört nach rechts zu ziehen und von selbst gerade aus läuft. Das Frettchen geht also eher mit dir Gassi also du mit ihm. Arg an der Leine ziehen kannst du nicht, sonst ziehst du mit einem Ruck das ganze Tier über den Gehweg. Abwarten und Tee trinken ist hier die Devise. Natürlich kannst du Frettchen auch trainieren schön an der Leine zu laufen. Dafür braucht man aber viel Geduld und Ausdauer.

Mehr Bilder von meinen Frettchen findest du auf ihren Facebook-Seiten, Fräulein Hermine und Dicker Jake, oder auf meinem Instagram.

Wenn du darüber nachdenkst dir Frettchen zu holen, dann kannst mir mir gerne schreiben wenn du noch offene Fragen hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.