Rambazamba in der Pampa

Bald ist es wieder soweit und ich freue mich wie ein Schnitzel. Mein Lieblingsfestival steigt dieses Jahr zum neunten Mal. Am 30. Juni und am 01.Juli 2017 gibt’s in Untermerzbach wieder „Rambazamba in der Pampa“.

Du kennst es wahrscheinlich nicht, denn Rambazamba in der Pampa ist ziemlich lokal. Aber ans Herz legen tu ich’s dir auf jeden Fall, vor allem wenn du aus Franken bist. Von Bamberg ist Ebern garnicht so weit weg, und von Ebern nach Untermerzbach ist es bloß ein Katzensprung. Manchmal ist es gut wenn du vom Land kommst. Aber zurück zum Thema: 2009 gab’s den Startschuss zum Festival. Es wird ehrenamtlich organisiert und kostet keinen Eintritt.

Kein Eintritt bedeutet mehr Geld für Bier.

Der Gedanke dahinter war: Jeder kann kommen, vor allem Jugendliche, die sowieso nicht so dick bei Kasse sind. Und der Plan geht auf. Das Festival wächst, und dieses Jahr dauert es zum zweiten Mal zwei Tage. Der Freitag steht unter dem Motto „Singer & Songwriter“, am Samstag spielen verschiedene Bands. Aber wer spielt da ohne Gage zu Verlangen?

Rambazamba Lineup 2017

Lokale Bands müssen unterstützt werden. 

Die Acts die du auf dem Festival sehen kannst, sind alle lokal und eigentlich noch keine Größen im Musikbusiness. Und jede kleinere Band spielt gerne um bekannter zu werden. Aber Ab und an sind auch ein paar größere Fische dabei. Die Musiker kommen aus Würzburg, Nürnberg oder direkt aus dem Landkreis. Selten kommen sie von weiter her. Letztes Jahr gab’s am Freitag einen Poetry-Slam, und die Bands die du am Samstag siehst sind alle bunt gemischt. Von Punkrock über Hardcore, verschiedenes Genres an Musik werden vertreten. Traditionell spielen Samstag Nachmittags die Kerwasmusikanten aus Untermerzbach, vorausgesetzt es sind genug Musiker versammelt. Wer Blasmusik mag, ist also auch gerne eingeladen. Mein Favorit dieses Jahr sind die Bands „Blaulicht“ und „All is not lost„. Die bringen Stimmung in die Menge.

7 Bier sind auch ein Schnitzel.

Trotzdem musst du deinen Hunger nicht mit Bier bekämpfen. Die Organisatoren des Festivals sind auf die Foodtrends der letzen Jahre aufgesprungen. Es gibt vegetarisches und veganes Essen, dass so lecker ist, dass du über die 2 Tage garantiert 3 Kilo zulegst. Letztes Jahr habe ich Samstags 4 „Schnitzel“brötchen gemampft. Ups. Aber auch der Ottonormalverbraucher bleibt nicht lange hungrig. Die Helfer grillen dir Bratwürste an der Bratwurstbude und Pizza aus dem Ofen gibt es auch. Für alle Naschkatzen: Es gibt Kaffee & Kuchen.

Und nach mir die Sintflut!

Ich muss dich allerdings vorwarnen: An Rambazamba herrscht IMMER schlechtes Wetter. Das wäre eigentlich ganz amüsant, wenn’s nicht so traurig wäre. „Hartgesonnene“ Fans kommen allerdings auch ohne Sonnenschein und tanzen in Gummistiefeln im Regen vor der Bühne. Du bekommst das „Kinder springen gerne in Pfützen-Feeling„. Mach mit ohne dich zu schämen. Bei dem Festival hast du einfach Spaß, ob der Wettergott einen Wutanfall hat oder nicht. Was zählt ist die Musik.

Ich will doch nur spielen.

Wenn du eine Band hast und dort spielen magst, kannst du dich bewerben. Auf der Facebookseite des Festivals wird im Voraus gepostet, wann und wie du dich auf einen Platz für Freitag oder Samstag bewerben kannst. Dieses Jahr ist die Bewerbungsfrist natürlich schon vorbei, aber vielleicht sieht man deine Band dann nächstes Jahr. Wenn du aus Berlin kommst, hast du’s da schon schwieriger. Rambazamba ist regional. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel und vielleicht bist du der nächste Johnny Cash. Wer weiß.

Seit diesem Jahr gibt’s außerdem den Rambazamba Verein. Wenn du das Festival unterstützen magst, kannst du statt Eintritt freiwillig spenden oder dem Verein beitreten. Das ist keine Schleichwerbung die du hier liest, das Festival liegt mir echt am Herzen. Wenn du interessiert bist, dann kuck dir doch mal die Facebook-Seite des Festivals an oder geh direkt auf die Veranstaltung. Vielleicht sieht man sich ja Ende Juni, ich sitz dann an der Kasse und verteil Bändchen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.